Press "Enter" to skip to content

Stadthonig

Honig von Nebenan

Das Projekt “Kölner Stadthonig” wird getragen von engagierten Freizeit-Imkern. Im Vordergrund steht für uns das Wohl der Honigbienen. Im Gegensatz zu vielen Wildbienenarten sind unsere Honigbienen noch nicht vom Aussterben bedroht, können aber ohne die Pflege von Imkern den Befall durch die Varroamilbe nicht überleben.

Nektar und Pollen sammeln unsere Bienen in verschiedenen Stadtgebieten Kölns. Das Blütenangebot der städtischen Vegetation ist immer bunt und vielfältig. So sind auch die Geschmacksvarianten unserer Blütenhonige.Wir bieten ausschließlich regionalen Honig aus eigener biologischer Bienenhaltung in Köln an. 

Hier fliegen unsere Bienen

Honigbienen sammeln Pollen und Nektar in einem Radius von drei Kilometern. Auf dem Kartenausschnitt ist markiert, wo unsere Bienenvölker zu Hause sind. Die farbigen Kreise entsprechen etwa dem Sammelgebiet unserer Bienenvölker. 

Diese Imker produzieren Kölner Stadthonig und und bieten ihn hier an:

Armin Behrens

Armin Behrens
Armin Behrens

Ich bin überzeugt, daß Ihrer Gesundheit Honig aus der Nachbarschaft am besten tut. Darum fülle ich die Honige immer getrennt nach den Bienenstandorten ab. 

Urbach, ein Ortsteil von Köln-Porz, liegt in fußläufiger Nähe zum Rhein und bietet meinen Bienen blühende Gärten der benachbarten Einfamilienhäuser und einen alten Baumbestand. Von den frühblühenden Obstbäumen über die Akazien und Linden bis hin zur Esskastanie finden meine Bienen Nektar in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

In Klettenberg ist eine der größten Kleingartenanlagen Kölns. Hier finden die Bienen vielfältige Nahrung und sorgen für die Befruchtung der von den Freizeitgärtnern liebevoll angepflanzten Nutz- und Zierpflanzen. Am Rande der Anlage wachsen Brombeeren und Linden.

Im Stadtteil Deutz haben zwei weitere Völker, umgeben von Akazien und Linden, ihre Heimat gefunden. 

Direkt in der City, AltstadtSüd an der Severinsstraße, befliegen Bienen aus drei Völkern den Baum- und Blumenbestand der Südstadt für einen sehr würzigen Honig. Selbst ich staune immer wieder, wieviel Nektar es in der Südstadt gibt.

In Poll leben meine Bienenvölker in der Nachbarschaft zu den Poller Wiesen zwischen weitläufigen Brombeerhecken.

Stefan Rudig

Die Bienentracht in Lövenich und in Müngersdorf ist im Frühjahr geprägt von Blumen und vielen Obstbäumen. Da wird der Honig cremig und mild. Ich nenne ihn KÖLNERSTARTER. Im Spätsommer ist der milde Honig geprägt von Lindenbäumen und Sommerblumen und heißt dann TAUSENDBLÜTEN.

Heidi und Peter Schotten
Unsere Bienenstöcke haben wir in Weiden aufgestellt. In der Frühtracht haben die Bienen auch einen Zugang zu Rapsblüten, die für einen hellen Honig sorgen.

 

Sven Kadlubek

Sven Kadlubek
Sven Kadlubek

In Zündorf halte ich 10 Bienenvölker in meinem Garten. Durch mehrfache Honigentnahme, orientiert an den Blütezeiten der Pflanzen, biete ich an: Frühjahrsblüte mit Akazie, Frühjahrsblüte mit Kastanie, Sommerblüte mit Linde, Sommerblüte mit Götterbaum.

Thomas Palutke
Ich biete Kölner Stadthonig als Mix aus drei Veedeln: Meine Bienen befliegen Porz, Poll und Lindenthal und kreieren daraus feinsten, kölschen Frühlings- und Sommer Mischblütenhonig. 

Zur Homepage Imkerei Palutke

Bienenzuchtverein Köln-Porz

Hier summt´s im Verein

Der Porzer Imkerverein engagiert sich für die Umwelt, bietet Imkerpatenschaften, Führungen in der Wahre Heide und vieles mehr an. Gegründet wurde der Verein 1922 und führt den Namen „Bienenzuchtverein Köln-Porz“. 
Hier können Sie auch imkern lernen. Eine profunde Ausbildung zur Imkerin bietet der Bienenzuchtverein Köln-Porz im Verbund mit anderen Imkervereinen in NRW nach dem Konzept von Pia Aumeier an.
©2019 Kölner Stadthonig